ESP8266 mit Sming programmieren

Veröffentlicht von

Da ich meine ESP8266 Module mit C programmieren wollte habe ich mich für das Sming Framework entschieden. (https://github.com/SmingHub/Sming)

Im folgenden möchte ich beschreiben wie ich bei der Installation unter Windows 10 vorgegangen bin.

Installation

Die Umgebung kann relativ einfach mit der unter Github verfügbaren Anleitung installiert werden.
Ich habe Sming unter Windows 10 nach dieser Anleitung installiert:
https://github.com/SmingHub/Sming/wiki/Windows-Quickstart
Ich empfehle auch die Sming examples zu installieren, dann hat man reichlich Beispiele und Vorlagen, die helfen seine eigenen Projekte umzusetzen.

Getting started

Nachdem die Installtion beendet ist muss man die Sming Library erzeugen. Dazu mit cmd eine Konsole mit Adminrechten öffnen und mit

in den Ordner C:\tools\sming\Sming gehen und die Kompilierung starten.

Wenn ihr die Sming examples installiert habt findet ihr einen Shortcut auf eurem Desktop mit dem Namen “Sming Examples”.

Dieser startet das Eclipse das mit Sming installiert wurde.
Wie auch in der Anleitung beschrieben ist ein guter Startpunkt das Basic_Blink Beispiel.
Zuerst muss man die Datei Makefile-user.mk anpassen.
Bei mir war es ausreichend den COM-Port in den zu ändern auf dem der ESP8266 liegt.
Evtl. müssen aber noch die Pfade angepasst werden.

Um das Basic_Blink zu kompilieren und auf den ESP8266 zu flashen wählt man das Verzeichnis Basic_Blink aus, drückt SHIFT+F9. Dann geht das Fenster Make Targets auf. Dort wählt man als target flash. 
Nun sollte das Beispiel erzeugt und direkt auf den ESP8266 geflasht werden.
Nachdem das geschehen ist, sollte die LED am Modul blinken. Eclipse öffnet direkt das Programm Terminal mit dem man über die Serielle Schnittstelle auf den ESP8266 zugreifen kann.
Das ist später zum Debugging sehr Hilfreich. In Basic_Serial findet man reichlich Beispiele wie man die Ausgaben erstellen und formatieren kann.
Nun kann man sich durch die Bespiele arbeiten und austoben.

Mein erstes Projekt war eine Wetterstation mit dem BME280.
Dazu habe ich die Daten an einen mqtt-Server übermittelt und dort per openHAB abgeholt und dargestellt.
In einem meiner nächsten Beiträge werde ich das Projekt vorstellen.

Falls euch der Eintrag geholfen hat oder ihr Fragen habt die ich nicht beantwortet habe hinterlasst einen Kommentar, ich bin dankbar über jegliche Rückmeldung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.